Angeborene Herzfehler

Von 1000 Lebendgeborenen leiden 8-10 an einer angeborenen Fehlbildung des Herzens und/oder der großen Gefäße. Damit sind Herzfehler die häufigsten angeborenen Missbildungen. Unbehandelt sterben ca.25% im frühen Säuglingsalter und ca. 60% im 1.Lebensjahr. Lediglich 10-15% erreichen ohne ärztliche Therapie das Erwachsenenalter.

<< zurück zur Übersicht

Truncus arteriosus

Über einem VSD entspringt ein gemeinsamer kurzer Gefäßstamm aus dem Aorta und Pulmonalarterie abgehen. Die Patienten haben frühzeitig Herzversagen durch zu hohe Lungendurchblutung und Lungenhochdruck.

Die Korrekturoperation besteht in Trennung des Gefäßstammes, Implantation eines Konduits zwischen rechter Kammer und Lungenschlagader und Verschluss des Ventrikelseptumdefekts.