Angeborene Herzfehler

Von 1000 Lebendgeborenen leiden 8-10 an einer angeborenen Fehlbildung des Herzens und/oder der großen Gefäße. Damit sind Herzfehler die häufigsten angeborenen Missbildungen. Unbehandelt sterben ca.25% im frühen Säuglingsalter und ca. 60% im 1.Lebensjahr. Lediglich 10-15% erreichen ohne ärztliche Therapie das Erwachsenenalter.

<< zurück zur Übersicht

Tricuspidalatresie

1/4

Dieser Herzfehler ist dem vorherigen sehr ähnlich.

Hier fehlt die Klappe zwischen rechter Kammer und Vorkammer vollständig und das gesamte venöse Blut muss nach links um dann wiederum über ein Loch in der Herzkammerscheidewand und/oder den Duktus in die Lungenschlagader zu gelangen.

Auch diese Patienten sind ab Geburt blau und benötigen ein ähnliches Vorgehen wie die Pulmonalatresie, d.h. zunächst einen Shunt und eine spätere Fontanoperation.