Eltern und Patienten erzählen

Erfahrungsberichte und Patientengeschichten unserer Patienten und/oder deren Eltern

<< zurück zur Übersicht

MONA

1/4

Der Kinderarzt im LKH Hartberg stellte ein Loch im Herzen fest.

Ich hatte bereits zwei Töchter als ich zum dritten Male überraschend schwanger wurde. Als unsere Mona geboren wurde stellte der Kinderarzt im LKH Hartberg ein Loch im Herzen fest. Mona nahm bereits in den ersten 4 Tagen ab. Wir wurden nach Oberwart ins LKH überwiesen um festzustellen wo das Loch war.

Der Oberarzt bestätigte dass es 6 mm groß und sich in der Herzkammerscheidewand befand . Wir wurden allle 3 Wochen zur Kontrolle bestellt um zu hoffen dass es zuwächst. Mona nahm wenig zu, darum wurden wir nach Graz an die Kinderklinik überwiesen.

 

Es wurde uns klar gemacht, dass Mona sofort operiert werden müsste, da das Loch 9 mm groß war und wir ein Risiko eingehen wenn wir noch länger warten würden. Mona hatte mit 5 Monaten nur 5 kg !. Wir hatten große Angst vor der Operation und zugleich waren wir froh, dass unserer Mona geholfen werden konnte. Denn wenn Mona nicht operiert werden würde, mussten wir Angst haben, dass sie einmal nicht mehr aufwacht.

 

Am 30. März war es soweit und ich durfte Mona bis zum OP begleiten und alles verlief gut. Die Ärzte und Schwestern waren sehr nett und ich war glücklich dass ich nun bei meinem Kind sein durfte.

Wir hatten ein Zimmer alleine und so konnte ich mich Mona ganz widmen. Nun ist unsere Mona 15 Monate alt und unser kleiner Sonnenschein;

wir sind dankbar dass es Hilfe für sie gab. Der Patch ist dicht und sie hat zugenommen.

Ein großes Danke an alle Ärzte