Pädiatrische Intensivstation

Die pädiatrische Intensivstation, gemeinsame Einrichtung der Klinik, umfasst 8 Intensivbetten und 6 Überwachungsbetten für Neugeborene, Säuglinge, Kleinkinder und Jugendliche bis zum 19. Lebensjahr. Im Zentrum der Station befindet sich das postoperative Intensivzimmer mit 6 Intensivplätzen zur Betreuung von Kindern nach Herzoperationen.

Ein modernes Monitoring-System mit Integration eines computergesteuerten Daten-Management-Systems gewährleistet eine kontinuierliche Erfassung von postoperativen Herz-Kreislauf- und Beatmungsparametern. Neben der routinemäßigen postoperativen Überwachung kann in diesem Bereich ein komplexes postoperatives Management von Kindern mit Herz-Kreislauf-, Lungen- bzw. Mehrfachorganversagen durchgeführt werden.

Schwerpunkte in der postoperativen Behandlung von Kindern nach Herzoperationen sind:

Zur postoperativen Betreuung von Kindern nach Herzoperationen steht ein besonders ausgebildetes Intensivpflegepersonal unter der Pflegeleitung von DKKS Elisabeth Horvath zur Verfügung. Die ärztliche Betreuung wird von Univ. Prof .Dr. G. Zobel (Facharzt für Kinderheilkunde seit 1986, Zusatzfach Intensivmedizin seit 1996) und a.o. Univ. Prof. Dr. S. Rödl (Facharzt für Kinderheilkunde seit 1998, Zusatzfach Intensivmedizin seit 2000) durchgeführt.

Leitung:
Univ. Prof. Dr. Christian Urban
Univ. Prof. Dr. Gerfried Zobel

Ärzte/Innen:
OA Dr. Christina Cimenti
OA Dr. Klaus Pfurtscheller
a.o. Univ. Prof. Dr. Siegfried Rödl

Kontakt

Telefon
+43 (0) 316 385 12632
Fax
+43 (0) 316 385 14824
Besuchszeiten mit Ausnahme der Zeiten der täglichen Visiten sind unbegrenzt.